На главную



Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart
( Ä B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z
Scharen

Scharen, verb. reg. act. versammeln, sich scharen, sich versammeln, zusammen kommen.


Die gedanke min si luket

Die vliegent zuo zir geschart,

Burkhard von Hohenfels.


Do sich die unerforchten Heden paidenthalben geschart, Hornegk. d.i. versammelt. Tho scareten sich hie haithene, in dem alten Fragmente auf Carln den Großen, bey dem Schilter. Es ist im gemeinen Sprachgebrauche veraltet, und nur noch im Bergbaue üblich, wo sich zwey Gänge scharen, wenn sie sich mit einander vereinigen, und eine Zeit lang in dieser Vereinigung fortgehen. Ein Gang scharet dem andern zu, wenn er sich mit dem andern vereiniget. Daher denn auch diejenigen Gänge, welche sich auf solche Art vereinigen, und besonders die Nebengänge, welche sich mit einem Hauptgange vereinigen, Schargänge genannt werden. S. 1 und 2 Schar.



Оригинал статьи 'Scharen' на сайте Словари и Энциклопедии на Академике